Was kann Massageöl bei Muskelkater leisten?

Muskelkater und Massagen widersprechen sich vehement. Wie unter Massage beschrieben, können Massagen verletzte Muskelfasern noch mehr schädigen. Trotzdem können Massageöle gegen Muskelkaterschmerzen hilfreich sein, wenn man sie durch leichtes und sehr vorsichtiges Einmassieren, noch besser lediglich durch leichtes Verteilen aufträgt. Massageöl – egal welches – ist ein reines Präparat zur Linderung eines Muskelkaters und hat keinerlei heilende Wirkung, trotzdem empfinden es Betroffene vielfach als sehr angenehm.

Gibt es das ideale Massageöl?

Über das ideale Massageöl bei Muskelkater wird in Sportlerkreisen immer wieder diskutiert. Von selbstgemixten Ölen aus heimischen Gefilden bis hin zu exotischen Mixturen – alles ist möglich.

Mammutöl

Als Beispiel sei Mammutöl genannt, das im Prinzip ein Kräuteröl ist, dessen Ingredienzien aus hochkonzentrierten Kräutern und/oder Heilpflanzen bestehen. Diese Mischungen lindern Verspannungen und Schmerzen bei Muskelkater, wenn man das Öl sanft aufträgt – und nebenbei ist es auch ein beliebtes Pflegemittel für die Haut. Es ist durchaus sinnvoll, dem Mammutöl noch Pulver aus der afrikanischen Teufelskralle beizugeben, um die Wirkung zu verstärken.

Teufelskralle

Die Teufelskralle ist so etwas wie ein Geheimtipp um einen Muskelkater zu bekämpfen, und sie wird umrahmt durch viele Legenden, was allerdings nur auf ihren Namen zurückzuführen ist und in Afrika beheimatet ist. Obwohl der Name von den wie Krallen aussehenden Früchten kommt, werden nur die Speicherwurzeln dieses Baums verwendet. Die Teufelskralle zeichnet sich dadurch aus, da sie nachweislich stark entzündungshemmend, blutverdünnend, aber auch schmerzstillend ist. Daher eignet sie sich besonders zur Behandlung von Arthrose und anderen Gelenkschmerzen. Sie ist jedoch kein ausgesprochenes Hilfsmittel gegen Muskelkater, aber ihre Wirkung gegen Muskelschmerzen ist unbestritten.

Hilfe und Pflege durch Massageöle

Der belastete menschliche Körper reagiert nicht immer gleich, so muss man auch bei Ölen an sich selbst testen, welches Öl gegen einen Muskelkater die größte Wirkung erzielt. Rosmarin- oder Wacholderöl führen dem Körper Wärme zu, während Weihrauch, Eukalyptus und Arnika eher eine pflegende Wirkung haben, Entspannung von Haut und Muskeln erzeugen Weidenrinde, Johanniskraut und Nelke, natürliches Vitamin E unterstützt diese Wirkungen.

Bild: © hannamonika – Fotolia.com